Mittwoch, 2. Januar 2008

IDF kills Six

Bei äußerst intensiven Kämpfen im Gazastreifen werden bis zum Anbruch des Morgens sechs palästinensische Milizionäre getötet und mehrere verwundet. [Es sei hier nochmals auf die bereit gestellte Orientierungskarte verwiesen.] In diesem Fall fanden die Kämpfe in der Zone zwischen Grenzzaun und Gaza City in einem Bereich von 400 Metern landeinwärts statt. Auslöser sollen Angriffe von Hamas-Brigadiers gewesen sein, die mit [konventioneller] Anti-Panzer-Munition IDF-Truppen beschossen. In der Folge kam es zu mehreren Luftangriffen im Bereich des Vororts Ash-Shuja'iyya bei denen drei Hamas-Mitglieder und zwei PRC-Mitlglieder getötet wurden. Danach stießen israelische Bodentruppen in den Raum vor, es kam zu schweren Feuergefechten in deren Verlauf ein al-Aqsa-Brigadier getötet wurde.

Bereits am Dienstag wendet sich erneut Ryad al-Maliki, "Informationsminster - Ramallah" an die Weltöffentlichkeit um auf einen erfolgreich verhindertes Selbstmordattentat eines Hamas-Mitglieds hinzuweisen. Man habe sowhl Bekenner-Video als auch Sprengstoffgürtel bei einem Mann in Jenin gefunden. Immerhin kann am bezeichneten Tag die Verhaftung zweier Hamasniks in Jenin [+ Planer] bestätigt werden. Über die motivation der Hamas zum jetzigen Zeitpunkt aus der Westbank einen Terror-Anschlag zu verüben kann nur spekuliert werden. Politische Prozesse zu torpedieren macht bei der derzeitigen Stillstands-Poltik keinerlei Sinn. Es wird gemutmaßt das verschiedene Zellen mit der politischen Richtung der Haniyeh-Fraktion einen Waffenstillastand auszuhandeln nicht einverstanden sind. Aus israelischen Kreisen wird dazu berichtet: "Meanwhile, Israeli government officials and security sources said that the idea of a tahadiyeh with Hamas appears to be gaining ground. Support for such a deal is growing among senior defense officials as long as it includes the return of kidnapped soldier Gilad Shalit, the sources said. The recent talk within the cabinet of relaxing the criteria governing which prisoners to release in exchange for Shalit apparently reflects the feeling that something is moving on the Palestinian side. Egypt, which has long tried to mediate between Israel and Hamas over Shalit, has stepped up its efforts since Defense Minister Ehud Barak's visit to Cairo last week. Egypt also plans to send a delegation to Israel next week to discuss ways of improving the fight against weapons smuggling from Egypt into Gaza. [1]" Mit den Grenzkonflikten an der Gaza-Grenze darf beiden nicht verwechselt werden. Ein Terror-Anschlag im Kernland Israel wäre von extrem großer und negativer Bedeutung. Die Scharmützel stellen nur ein gegenseitiges Aufschaukeln dar. Zweitens wird die Hamas offensichtlich keinen einseitigen Waffenfrieden durchsetzen wollen und wohl auch nicht können. ... Der Gouverneur von Nablus, Jamal Muhaisin berichtet er habe die Täter eines gestrigen Anschlags auf das Mitglied des Nablus municipal council, Fayyad Al-Aghba [Hamas], bei dem dessen Frau verletzt wurde verhaften lassen. ... Derweil läßt Ehud Barak starke Töne in Richtung Rammalah wandern: Defense Minister Ehud Barak said on Wednesday Israel would watch closely to see whether the Palestinian Authority fulfills a promise to prosecute two suspects in the killing of two off-duty Israel Defense Forces soldiers on Friday. "These people need to rot in jail until their last days," Barak told Israel Radio. "We will see if the Palestinian Authority is opening a revolving door for them and if so, the IDF and security services will know how to put our hands on them," he said. [Link above] Nun, lieber Ehud, da hoffe ich doch das die Siedler, die gestern in der Nähe von Bethlehem 20 Bienenstöcke in einer historischen Moschee abfackelten und schwere Schäden anrichteten nicht nur von Dir morgen verhaftet, sondern auch nicht gerade lebenslänglich, aber doch "empfindlich" im Gefängniss anrotten werden. ... Die IDF verhaftet fünf Palästinenser in Qalkillia und fünf in Ramallah. Im Vorfeld der Ereignisse am Morgen werden vier Qassam-Raketen auf Sderot abgeschossen.

Das gibt Ärger: Hundreds of Palestinians began arriving at the Gaza-Egypt border on Wednesday and prepared to cross, signaling an end to a deadlock that had left them stranded in Egypt. ... An Egyptian security official said the government had issued an order to let the Palestinian pilgrims cross through Rafah, though he did not say when. Es ist kaum vorstellbar das die israelische Seite ihre Haltung das die Pilger sich einer Sicherheitsüberprüfung unterziehen müssen bevor sie zurückkehren können auf gegeben hat. Der nächste Streit mit Ägypten scheint vorprogrammiert. [1] Eine andere Meldung besagt: "PMO cancels Wednesday meeting on weapons smuggling from Egypt" Irreführend, da eigentlich erst für nächste Woche geplant. Und noch einer: Egypt has worked to thwart Israel diplomatically in various international forums for years, so Egyptian Foreign Minister Ahmed Aboul Gheit's recent threat to turn up the diplomatic heat on Israel is nothing new, Israeli officials said Tuesday. Das nennt man dann wohl Annapolisierung. Seit dem man sich dort traf haben sich die Beziehungen massiv verschlechtert.

Anderswo siehts nicht besser aus: Syria on Wednesday suspended diplomatic cooperation with France following accusations over Damascus' role in the political crisis in Lebanon - a move that mirrored earlier similar action by Paris. The Paris government has accused Damascus of not promoting a deal that could fill a vacuum in the Lebanese presidency and end an opposition boycott of the government. "It seems that the French want to blame Syria for their failure... to reach a solution to the crisis," Syrian Foreign Minister Walid al-Moallem told reporters. "Accordingly, Syria has decided to stop cooperation." [Vollkommenes Chaos. Bush hat von Assad die Schnauze voll schickt aber zwei hochrangige Unterhändler mitten in den französischen Abbruch diplomatischer Beziehungen, die hernach von den Syrern auch aufgekündigt werden. Na, das Chaos hat auch sein Gutes: Früher folgte umgehend die Kriegserklärung, was heute nicht sehr wahrscheinlich ist. Aber wer weiß auf was der Sarkozy noch alles kommt...]

Labor Party Chairman Ehud Barak must live by his word and pull Labor out of the coalition as soon as the Winograd report comes out in approximately two weeks, Likud Chairman Binyamin Netanyahu said Wednesday. Netanyahu, citing the recent resignation of Maccabi Tel Aviv head coach Oded Katash as an example, also said the Prime Minister Ehud Olmert must step down as soon as the report comes out.

A Jew is not allowed to pray in any overt manner whatsoever on the Temple Mount, even if he is just moving his lips in prayer, Public Security Minister Avi Dichter recently wrote MKs Uri Ariel and Aryeh Eldad (National Union-NRP). In 1976, the Supreme Court ruled that it accepted the government's position that it was not opposed to individual Jewish prayer on the Temple Mount, providing that it was not of a demonstrative nature that could lead to public disorder. High Court rulings in recent years have also been seen to support individual, as opposed to group prayer on the Mount. +++ Eight Jewish families must vacate an illegally built East Jerusalem house they have been living in since 2004, a court has ruled, marking the largest ever removal of settlers from East Jerusalem. But the municipality has come under heavy pressure to prevent such an eviction.

Uzi Benziman, "Olmert is not Golda": When the echoes of the Yom Kippur War died down, a consensus took hold among the public to the effect that the prime minister, Golda Meir, should not be held responsible for the war's failures. When the Lebanon War ended in 1982 the public absolved the prime minister, Menachem Begin, of responsibility for its complications, including the Sabra and Shatila massacres. These popular responses were confirmed by the respective decisions of the Agranat and Kahan commissions, which investigated the failures of the two wars. Prime Minister Ehud Olmert, however, is now expected to bear the sin of the failure of the Second Lebanon War; and this conclusion reached by the public has already received confirmation in the Winograd Committee's interim report. Olmert deserves an answer as to why the public is being stricter with him than with his two predecessors.

The president of the civil rights group founded by the Rev. Martin Luther King Jr. left Tuesday for a trip to the West Bank to promote Arab-Israeli peace talks based on King's teachings. [Müssen mal sehen ob wir dazu was finden.]

Kommentare:

Kunterbunter hat gesagt…

Also die Orientierungskarte hab ich mir gleich geknipst, alldieweil sehr gut für den Überblick.
Nur die Daten- und Detail-Fülle haut mich ja immer noch um. Wo hast du die ganzen Infos eigentlich her?
Kollege El Commandante versucht ja arabisch zu lernen. Is nicht einfach. Meinereiner versucht nebenbei sein Ungarisch zu verbessern. Auch nicht leicht.

Ach so, den Kunterbunten bei Blogger anmelden ... äh ... ich komm mit dem ganzen HTML-Quatsch doch nicht klar ... voll der Computer-Depp ... also lass ich das mit anderen Blog-Anbietern. Hab´s ja schon versucht und hat nix gefruchtet.
An meiner Hardware liegt das Problem aber nicht, alldieweil immer bestes Zeugs, brauch ich ja zwecks meiner Strichezieherei ... und der ständige Stau bei Myblog kommt (laut Kollege) von den unterschiedlichen URLs die sie untereinander nicht gebacken kriegen. Bei viel Traffic, wenn z. B. am Nachmittag die Bälger von der Schule kommen, oder heute wo noch Ferien sind, stockt alles.

Aber Wurscht ... in der Ruhe liegt die Kraft!

Es grüsst herzlich der Kunterbunte und mia wern alle siechen. So der so.

shual hat gesagt…

Zum Rest bei Dir, die Informationen die ich hier verwende sind ausschließlich aus "lauteren" Quellen also Nachrichtenagenturen [AP, AFP, DPA, Oberösterreichischer Jodeldienst] und normalen Tageszeitungen von vor Ort/hier. "Unlautere Dienste" werden gemeinhin geschnitten. Die kleineren und größeren Comments sind dann von mir, aber leider kommt man kaum dazu....

Arabisch kann ich wenig und hebräisch weniger, aber dafür kenne ich Leute dies können und es gibt ja mittlerweile hervorragende Übersetzungsseiten.

Und "Sonderinformationen" bekommt man sowieso nur unter dem Siegel der Verschwiegenheit. Das heißt, das was hier steht ist oft nie das was im Hintergrund per mail/Telefon läuft.